Schriftgröße
vergrößern verkleinern
Impressum
deutsch english 
Bleistiftzeichnung der Juristischen Fakultaet Logo Humboldt Forum Recht Das Logo gibt den Grundriss der Humboldt-Universität zu Berlin in vereinfachter Darstellung wieder
ISSN 1862-7617
Publikationen - Gespräche - 3-2005
Suche
ersten Beitrag anzeigen   vorherigen Beitrag anzeigen   nächsten Beitrag anzeigen   aktuellsten Beitrag anzeigen

Prof. Dr. Volker Gerhardt / Prof. Dr. Hasso Hofmann / Prof. Dr. Peter Propping / Prof. Dr. Richard Schröder

"Menschsein in Gefahr?" - Eine interdisziplinäre Podiumsdiskussion zur bioethischen Debatte


Kurzfassung der Herausgeber

Portrait des AutorsPortrait des AutorsPortrait des AutorsPortrait des AutorsDurch eine umfassende Analyse des menschlichen Erbguts wird beabsichtigt, das Verständnis über die Funktionsweise des menschlichen Organismus zu vervollkommnen. Damit verbindet sich auch die Hoffnung, molekulare Ursachen von Krankheiten gezielter diagnostizieren zu können und so Therapie- und Heilungsprozesse zu optimieren. Indes: die Gefahren, die mit einer Entschlüssung des menschlichen Genoms einhergehen, stellen die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Ein verantwortsbewusster Umgang mit der Gentechnik verlangt die Berücksichtigung verbindlicher Wertvorstellungen.

Die Chancen und Risiken müssen erkannt, benannt und sorgfältig abgewogen werden. Diesem schwierigen Unterfangen nahmen sich die Wissenschaftler auf der Podiumsdiskussion zum Thema "Menschsein in Gefahr?" an, die am 29. Mai 2003 im Rahmen des ökumenischen Kirchentages in Berlin an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfand. Dank der Aufzeichnung durch Humboldt Forum Recht steht die Diskussion nun im Internet dem interessierten Publikum zur Verfügung. Zu den Diskutanten zählten der Philosoph Prof. Gerhardt, der Jurist Prof. Hofmann und der Humanmediziner Prof. Propping. Die Moderation oblag dem Theologen Prof. Schröder. Den Schwerpunkt des ersten Diskussionsteils bildete die Stammzellenforschung, während im zweiten Teil auf Fragen zur Präimplantationsdiagnostik eingegangen wurde. Zunächst erläuterten die Experten die Themen eingehend aus ihrer wissenschaftlich-fachlichen Perspektive. Daran im Anschluss hatte das Publikum jeweils Gelegenheit Fragen zu äußern.

Mit folgenden Worten fasste Prof. Schröder schließlich die Disskussion zusammen: "Wir sollten nicht unsere Maßstäbe erweichen, wir sollten für Gefahren wachsam sein, aber doch Abstand nehmen von Verboten auf Vorrat [...]."


Beitragsanzeige
Acrobat Reader herunterladen


Kategorie
Rechtsphilosophie

Schlagworte
Menschenwürde | Präimplantationsdiagnostik | Stammzellforschung | Würde

Zitierempfehlung
Volker Gerhardt / Hasso Hofmann / Peter Propping / Richard Schröder, HFR 2005, S. 15 ff.

Verlinkungsempfehlung
http://www.humboldt-forum-recht.de/deutsch/3-2005/index.html

Bearbeitet von Tobias M. Dreyer, Synthia Winter