Font Size
scale up scale down
Imprint
deutsch english 
Pencil drawing of the law school Logo of the Humboldt Forum Recht The logo reflects the ground plan of the Humboldt-University to Berlin
ISSN 1862-7617
Publications - Competitons - 4. Competition > 2-2003
Search
ersten Beitrag anzeigen  vorherigen Beitrag anzeigen  nächsten Beitrag anzeigen  aktuellsten Beitrag anzeigen

Alfredo Märker

Ohne Alternativen und dennoch in Gefahr!

Über die Notwendigkeit und den aktuellen Zustand globaler Gerechtigkeit


Abstract from the editors

Portrait des AutorsIn seinem Beitrag begründet Alfredo Märker zunächst, warum wir heutzutage überhaupt über Gerechtigkeit nachdenken dürfen und müssen, insbesondere also kein Grund besteht, den Gerechtigkeitsanspruch von vornherein aufzugeben. Auch global lasse sich - trotz aller Zweifel, Bedenken und Schwierigkeiten - Gerechtigkeit einfordern. Das Streben nach einem Mindestmaß an globaler Gerechtigkeit müsse schließlich auch auf Seiten der mächtigeren Staaten nicht nur um der Gerechtigkeit selbst willen erfolgen, es liege vielmehr auch in ihrem wohlverstandenen Interesse. Als gegenwärtig zentrales Erfordernis globaler Gerechtigkeit sieht Alfredo Märker die Stärkung des Rechts an, ein Stoppen und Umkehren des andauernden Prozesses internationaler Entrechtlichung.


Show the article:
Acrobat Reader herunterladen


Index of contents

Quotation reference:
Alfredo Märker, HFR 2003, S. 7 et seqq.

Linking reference:
http://www.humboldt-forum-recht.de/english/2-2003/index.html

Edited by Wolfgang Zenker