Font Size
scale up scale down
Imprint
deutsch english 
Pencil drawing of the law school Logo of the Humboldt Forum Recht The logo reflects the ground plan of the Humboldt-University to Berlin
ISSN 1862-7617
Publications - Essays - 3-2009
Search
ersten Beitrag anzeigen  vorherigen Beitrag anzeigen  nächsten Beitrag anzeigen  aktuellsten Beitrag anzeigen

Yoan Hermstrüwer

Philosophie und Recht in Zeiten des Terrors

Terrorismus aus Perspektiven der Philosophie: Jürgen Habermas und Jacques Derrida


Abstract from the author

Portrait des Autors

Was bedeutet Terror aus philosophischer Sicht? Worin liegen die Ursachen dieses Phänomens? Und welche Rolle spielt das Völkerrecht in einer Welt, in der die Legitimationsgrundlagen staatlicher Gewalt und Souveränität immer stärker von privaten Akteuren bedroht werden. Mit diesen Fragen setzen sich Jürgen Habermas und Jacques Derrida, Vertreter der postmodernen Philosophie, in einem Gespräch mit der italienischen Philosophin Giovanna Borradori auseinander. Dieses Gespräch ist Ausgangspunkt des vorliegenden Beitrags.

Während Derrida im Wege der Dekonstruktion zeigt, dass es scharfe Abgrenzungslinien zwischen Terror und traditionellen Formen der Gewalt nicht geben kann, beharrt Habermas auf einer trennscharfen Unterscheidung zwischen Krieg und Terror. Aller methodischen Unterschiede zum Trotz wird das Phänomen “Terror” als Symptom eines pathologischen Zustands verstanden - als Zeichen einer Autoimmunisierungskrise bei Derrida, als Zeichen gestörter Kommunikation bei Habermas. Mit einer Rückbesinnung auf das kantianische Modell eines Weltbürgerrechts wird gezeigt, dass die Aufrechterhaltung eines starken völkerrechtlichen Gewaltverbotes ebenso Voraussetzung für die Bewahrung symmetrischer Kommunikationsbedingungen ist wie Toleranz und eine starke europäische Demokratie.

Der Aufsatz wurde im Rahmen des 7. Beitragswettbewerbes „Recht in Zeiten des Terrors“ angefertigt. In der Serie aus Anlass des Wettbewerbes sind bisher des Weiteren erschienen: Michael Walter (15-2008), Christoph Brendel (16-2008), Henrik Zapfe (17-2008), Elisa Hoven (18-2008), Heiko Richter (19-2008), Tina Roeder (20-2008), Andreas von Mettenheim (21-2008), Manuel Ladiges (2-2009), Rolf H. Weber/Romana Weber (4-2009), Christopher Unseld (5-2009), Hauke Haverkamp (7-2009), Susanna Suelmann (9-2009), Bijan Moini (11-2009), Marc Lendermann (12-2009), Dominik Steiger (14-2009), Christina Scheidle (15-2009), Heribert Prantl (16-2009) und Annegret Frankewitsch (18-2009).


Show the article:
Acrobat Reader herunterladen


Index of contents

Category
Legal Philosophy

Keywords
Derrida | Habermas | international law | postmodern philosophy | renunciation of force | terror

Quotation reference:
Yoan Hermstrüwer, HFR 2009, S. 30 et seqq.

Linking reference:
http://www.humboldt-forum-recht.de/english/3-2009/index.html

Edited by Katharina Lemberger